Blick über See mit Eis

Am 31. Januar 2021 sind Dani und ich vom U-Bahnhof Marienfelde zum Britzer Garten & der Laube bei blauem Himmel, sonne & Schnee gelaufen
...weiterlesen "2021 01 Spaziergang zum Britzer Garten & der Laube Schnee & Sonne"

Category description

Ein Spaziergang im 15. Jahrhundert von italienisch spaziare, ‚sich räumlich ausbreiten‘, ‚sich ergehen‘ entlehnt ist das Gehen „Ambulieren“, „Flanieren“, „Promenieren“, „Lustwandeln“ zum Zeitvertreib und zur Erbauung.

Man kann z. B. im Wald, in Parks oder den Deich entlang, aber auch in Geschäftsvierteln der Stadt als Flaneur oder zum Schaufensterbummel spazieren. Spaziergänge können der Entspannung, der Erholung oder der beobachtenden und gedankenvollen Muße dienen. Menschen gehen auch wegen der Sonne, der frischen Luft, Bewegung und zum ‚Tapetenwechsel‘ spazieren. Ein Spazierstock erleichtert und beschwingt das Gehen.

Historisches

Der Ursprung des Spaziergangs ist das aristokratische „Lustwandeln“ in Gärten und Barockparks, später kam eine soziale Komponente hinzu Kontakte knüpfen, ungestört Gespräche führen. Die Entwicklung von Parks oder Promenaden hängt unmittelbar mit dem Spaziergang zusammen. Unter Bürgerlichen ist er im 18. Jahrhundert in Mode gekommen.